Meerschweinchen aus der Kanalstadt Datteln


 Böckchenhaltung

Leider kommt es immer noch vor, dass behauptet wird zwei Meerschweinchenböckchen könnten nicht zusammen gehalten werden, weil sie sich nicht verstehen. Im Gegenteil! Eine Böckchengemeinschaft lebt meist viel ruhiger und entspannter als eine Weibchengruppe.

Weibliche Meerschweinchen sind oft viel streitsüchtiger untereinander als Böckchen. Außerdem sind die männlichen Tiere dem Menschen gegenüber oft zugänglicher, weibliche Tiere sind recht scheu und können auch ganz schön zickig sein.

Um zwei Meerschweinchenböcke zu vergesellschaften gilt es nur ein paar Regeln zu beachten:

  • Es muss genügend Platz für zwei Böckchen vorhanden sein, jeder benötigt ein kleines Häuschen oder einen Unterschlupf in den er sich zurückziehen kann und seinem Mitbewohner auch mal aus dem Weg gehen kann.

  • Erwachsene Böckchen zusammensetzen sollte man nicht, dies geht meist schief.Es kann aber auch klappen wenn die beiden vorher schon mal zusammen waren.Aber BITTE nur unter aufsicht wieder zusammen setzten und dabei bleiben und gegebenfalls wieder trennen.

  • Zu einem erwachsenen Böckchen, dessen Gefährte z. B. verstorben ist, sollte man ein wenige Wochen altes Böckchen gesellen. Der Ältere wird den Jüngeren die ersten 1-2 Tage verfolgen und versuchen ihn zu besteigen, das ist normales Dominanzverhalten, und schließlich muss der Jüngere auch die Rangordnung erklärt bekommen.

  • Bei Wurfgeschwistern und Meerschweinchenbabys gibt es meist keine Schwierigkeiten bei der Vergesellschaftung.

  • Niemals in der Nähe der Böckchengemeinschaft weibliche Tiere unterbringen oder gar dazusetzen, dann ist es für alle Zeiten aus mit der Männerfreundschaft.

    Wenn man dies beachtet, steht einer ruhigen und friedlichen Männer-WG nichts im Wege.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!